Regeln für den Vereinsfundus

Jeder von uns weiß, dass die Anschaffung einer Gildentracht nicht zuletzt eine finanzielle Frage ist. Trachten sind teuer und nicht von der Stange zu haben. Gerade deshalb ist der Verein seit vielen Jahren bemüht, den Trachtenfundus gerade für Kinder und Jugendliche zu erweitern, damit diejenigen, die noch aus dem Gwand rauswachsen, mit Leihgaben aus dem Vereinsfundus versorgt werden können. Deshalb hat die Vorstandschaft beschlossen:

  1. Eine Ausleihe von Trachten erfolgt ausschließlich an Gildenmitglieder. Dabei gilt der Grundsatz, dass immer das aktivere Mitglied den Vorzug erhält, wenn zu wenig passende Teile im Fundus vorhanden sind. So erhält z. B. ein Jugendlicher, der in der Jugendtanzgruppe tanzt, den Vorzug vor einem Jugendlichen, der „nur” beim Oktoberfestumzug mitlaufen möchte.
  2. Erwachsene können sich nur für max. 1 Jahr eine Tracht aus dem Fundus ausleihen. Danach muss eine eigene Tracht beschafft werden. Dies soll Neumitgliedern die Chance geben, sich vor der Entscheidung für eine eigene Tracht für einen begrenzten Zeitraum eine Tracht ausleihen zu können. Schüler, Studenten und Auszubildende dagegen können die Trachten so lange leihen, bis sie selbst voll erwerbstätig sind.
  3. Für Erwachsene werden vom Verein keine neuen Trachten angeschafft, es steht nur zur Verfügung, was vorhanden ist. Für Kinder und Jugendliche (also Schüler, Studenten, Auszubildende) wird der Fundus dagegen weiter nach Bedarf aufgestockt. Die Fundustrachten dürfen nur geringfügig und nur in Absprache mit der Trachtenwartin abgeändert werden.
  4. Zu Beginn eines Jahres werden zwei Termine angeboten, zu denen alle Mitglieder, die eine Tracht ausgeliehen haben, eingeladen werden, damit kontrolliert werden kann, ob die Tracht noch passt oder gegen eine neue ausgetauscht werden muss. Dabei soll auch der eventuelle Bedarf an Neuanschaffungen ermittelt werden.
  5. Mitglieder, die etwas ausleihen – bei Kindern die jeweiligen Eltern – erhalten ein Merkblatt, auf dem genau festgehalten ist, was die Tracht wert ist, wie sie aufbewahrt werden muss, wie sie gereinigt werden kann und wie und wann man sie zurückzubringen hat. Eine Ausleihe erfolgt nur gegen Unterzeichnung eines solchen Merkzettels.
  6. Für den Verleih von Erwachsenen-Trachten wird eine Kaution iHv. € 100,00 für eine Frauentracht und € 50,00 pro Teil der Männertracht (Joppe, Weste, Hut) fällig, die bei Rückgabe natürlich erstattet wird. Für Trachten für Kinder und Jugendliche wird keine Kaution erhoben.

2 Antworten to “Regeln für den Vereinsfundus”


  • Liebe Trachtler!

    Wir sind ein neugegründeter Trachtenverein in Tirol/ Österreich. Durch das stöbern im Internet bin ich auf eure Seite gestoßen!
    Da wir jetzt für unsere Kinder und Jugendliche eine Tracht anschaffen wollen – bin ich auf euer Merkblatt neugierig geworden. Wäre es möglich mir eine Kopie zu senden???

    LG aus Tirol
    Tanja

Hinterlassen Sie eine Antwort