Tutzinger Christbaam

Unser Christbaumverkauf steht wieder vor der Tür!

„Wir legen großen Wert darauf, dass unsere Christbäume frisch geschlagen sind, nicht gespritzt wurden und nur kurze Transportwege hinter sich haben. Das sind Themen, die unter den Stichworten Nachhaltigkeit und Gesundheit auch bei Christbäumen immer wichtiger werden“, sagt Rudi Sigl, unser 2. Vorstand. Zum mittlerweile 43. Mal bieten wir frisch geschlagene Bio-Fichten von der eigenen Christbaumplantage in Tutzing und Nordmanntannen aus dem Nachbarlandkreis Weilheim an: In diesem Jahr verkaufen unsere Gilde-Männer ihre Christbäume am Samstag, den 7. Dezember, ab 8 Uhr auf der Lindlwiese neben dem Rathaus. Auf Wunsch werden die Bäume gegen ein geringes Entgelt nach Hause geliefert. Größere Bäume bis ca. 10 Meter Höhe gibt es auf Anfrage, diese werden nur bei Bedarf gefällt.

Der Erlös des Christbaumverkaufs ist eine der wichtigsten Einnahmequellen der Tutzinger Gilde – unter anderem werden davon Kinder- und Jugendtrachten für den vereinseigenen Fundus angeschafft. Rudi Sigl: “Wir würden uns sehr freuen, wenn möglichst viele Bürger aus Tutzing und Umgebung unseren Verein durch den Kauf eines Christbaumes unterstützen.”

Adventsmarkt-Spende an das Tutzinger Tischlein Deck Dich

.
Die Tutzinger Gilde spendet jedes Jahr die Hälfte ihrer Einnahmen vom Stand auf dem Tutzinger Adventsmarkt an eine karitative Einrichtung. Dieses Mal gingen €450,— an das Tutzinger Tischlein Deck Dich, die damit Produkte, die nicht von den Läden gespendet werden können, aber dringend benötigt werden, dazu kauft.
Auf dem Foto überreichen Brigitte und Bettina Sturm von der Gilde den symbolischen Scheck an Günther Thallmair vom TTDD. Im Hintergrund einige der fleißigen Helfer/innen des TTDD.

Unterstützung für die neue Tagespflege in Tutzing

Spende Ambulante 2016

In schöner Tradition hat die Tutzinger Gilde auch dieses Jahr die Hälfte des Erlöses aus dem Verkauf von Plätzchen und anderen Leckereien beim Tutzinger Adventsmarkt der Ambulanten Krankenpflege Tutzing gespendet. Von dieser Spende werden Gegenstände für die neue Tagespflege in Tutzing angeschafft, die an der Traubinger Straße gebaut werden wird. Außer der Betreuung von an Demenz erkrankten Menschen wird die neue Tagespflege auch pflegenden Angehörigen eine entlastende Unterstützung bieten. Die Eröffnung wird im Frühjahr 2017 sein.
Die Tutzinger Gilde freut sich sehr, wieder einen kleinen Beitrag zur Arbeit dieser wichtigen Einrichtung in Tutzing leisten zu können.

Unser Stand auf dem Christkindlmarkt – wieder ein voller Erfolg!

… und so konnten wir ganze 500€ an die Ambulante Krankenpflege spenden!
Hier der Artikel aus dem Starnberger Merkur:

Spende an die Ambulante Krankenpflege

Die andere Hälfte unseres Rekord-Erlöses geht auch in diesem Jahr in unsere Vereinskasse zur Anschaffung neuer Kinder- und Jugendtrachten.

Vielen herzlichen Dank an alle BäckerInnen, StrickerInnen, BastlerInnen, EinkocherInnen, etc. und den vielen fleißigen Händen, die bei Aufbau, Abbau und Verkauf geholfen haben!!!
Und natürlich an unsere treuen und neuen Kunden – danke, dass Sie bei uns eingekauft haben!

Hier noch ein paar Impressionen von unserem Stand – wir hoffen Sie alle schauen 2014 (wieder) vorbei!

Verkauf und Einkauf

Mistelzweige in sämtlichen Größen Gebasteltes, Eingemachtes, Gestricktes, Gebackenes…

Der wichtigste Stand am Markt ;-)

Spende an die Ambulante Krankenpflege

Auch im Jahr 2012 war unser Stand beim Tutzinger Christkindlmarkt wieder ein voller Erfolg. Wir freuen uns, dass wir die Ambulante Krankenpflege mit einer Spende über 350€ unterstützen können! Die restlichen knapp 300€ verbleiben im Verein und werden zur Anschaffung neuer Kinder- und Jugendtrachten verwendet.

Vielen Dank an alle HelferInnen und vor allem auch an alle EinkäuferInnen!

Spende Ambulante Krankenpflege 2012

Voller Einsatz auf der Christbaumplantage!

Neue Christbäume braucht das Land!Am Samstag war’s wieder so weit: Arbeitseinsatz auf unserer Christbaumplantage!

Es wurden 250 neue Fichten gepflanzt, die jetzt hoffentlich alle gut wachsen und gedeihen, damit sie in ein paar Jahren in Tutzings Wohnzimmern stehen können.

Außerdem musste wieder einiges Gestrüpp ausgeschnitten werden. Die Schafe haben zwar beim Gras bereits gute Arbeit geleistet, aber auch Schafe sind wohl Leckermäuler und fressen nicht alles!

Und schließlich war da noch der Zaun, der repariert werden musste. Das heißt: Zaun vom alten Pfosten loslösen, alten Pfosten raus, neuen Pfosten rein (eine wirlich schweißtreibende Angelegenheit!), Zaun wieder am neuen Pfosten befestigen – und das ganze Programm mal 25! Und wenn man all die Pfosten außen herum an Ort und Stelle tragen muss, dann merkt man erst mal, wie groß das Grundstück eigentlich ist…

.Arbeitseinsatz am Zaun (1).Arbeitseinsatz am Zaun (2)

Aber die ganze Arbeit hat sich gelohnt und die nächsten Christbäume sind gesichert!

Die Brotzeit am Ende war dann auch wirklich wohlverdient und hat allen gut geschmeckt. Ein ganz herzliches Dankeschön an Gerhard, der die Leberkassemmeln spendiert hat!

Nach der Arbeit schmeckt die Brotzeit!